*

Nationaler Umweltpreis geht in die Kantone Luzern, Appenzell und Aargau

Prix Metallrecycling gewinnen drei engagierte Sammler

Der nationale Umweltpreis Prix Metallrecycling 2020 geht an das Gymnasium St. Klemens in Ebikon LU, das Pharmaunternehmen Hänseler AG in Herisau AR und Help for Family in Turgi AG. Die drei Gewinner überzeugen mit ihren Sammeltaten und motivieren vor allem Jugendliche, Mitarbeitende und Vereinsmitglieder zum Sammeln von Metallverpackungen. Sie werden mit je 1000 Franken sowie viel Anerkennung und Ehre honoriert.

* * *

Metallverpackungen wie Aludosen, Schalen, Tuben und Kaffeekapseln aus Aluminium sowie Konservendosen aus Stahlblech sind tägliche Begleiter zu Hause und auch unterwegs. Die Verpackungen enthalten wertvolle Rohstoffe, die beim Recycling zu neuem Leben erweckt werden. Jährlich gehen in der Schweiz rund 26’000 Tonnen ins Recycling. Daniel Frischknecht, Mitglied der Geschäftsleitung der zuständigen Sammelorganisationen IGORA-Genossenschaft und Ferro Recycling dazu: „Wir wollen noch mehr Metallverpackungen im Recycling haben und verleihen deshalb jedes Jahr den nationalen Umweltpreis Prix Metallrecycling an drei besonders aktive und kreative Sammler von Metallverpackungen.“

Der Umweltpreis Prix Metallrecycling wird von den beiden Sammelorganisationen IGORA-Genossenschaft und Ferro Recycling bereits zum 22. Mal verliehen. Die drei neuen Gewinner zeigen originelle und effiziente Ideen im Sammeln auf. Überall ist noch Potenzial zum Sammeln von Wertstoffen vorhanden und wir können alle mehr tun für die Umwelt und die Schonung von Ressourcen.


Metalle bleiben Metalle
Seit 1989 ist die IGORA-Genossenschaft für Aluminium-Recycling für das Sammeln und Recycling von leeren Verpackungen aus Aluminium verantwortlich. 2012 hat IGORA zusätzlich das Mandat der Geschäftsstelle von Ferro Recycling übernommen, die für das Sammeln und Recycling von Stahlblechverpackungen verantwortlich ist. Die Sammelquoten von Getränkedosen aus Aluminium liegen seit Jahren bei rund 90%, bei Stahlblechverpackungen bei rund 86%. Seit über 30 Jahren werden bei uns Metallverpackungen gesammelt und der Wiederverwertung zugeführt. Somit leisten wir einen wichtigen Beitrag zur Sicherung der Rohstoffe und zur Schliessung eines permanenten, umweltfreundlichen Materialkreislaufes im Sinne der Natur.

Zur Pressemitteilung