*

Wettbewerb Recyclingkunst aus Metallverpackungen 2019/2020

Die offizielle Lancierung zum nächsten Wettbewerb Recyclingkunst aus Metallverpackungen ist im Mai/Juni 2019; mit Einsendeschluss der Wettbewerbsarbeiten im Frühjahr 2020. Die Preisverleihung in Knies Kinderzoo findet am 20. Juni 2020 statt. Zu gewinnen gibt’s Gold und Bares.

Also nichts wie los und schon jetzt Ideen und Metallverpackungen für den nächsten Wettbewerb Recyclingkunst aus Metallverpackungen sammeln. Wir freuen uns darauf.

Comics

*



Das Wettbewerbsthema „Comics“ entführt alle Teilnehmer in Fantasiewelten mit Bildgeschichten und Sprechblasen, die mit leeren Metallverpackungen gestalterisch grenzenlos umgesetzt werden können.

Tipps und Tricks...

Spende für Soziales

*



Mit jedem Kunstwerk spenden IGORA und Ferro Recycling einen Beitrag an eine soziale Institution. Beim letzten Wettbewerb gingen pro Kunstwerk CHF 70 an Pro Infirmis. Mitmachen und gleichzeitig Spender sein – ein doppelter Ansporn!

Impressionen "Preisverleihung" 2018...

Spezialpreis von Nespresso

*



Auf Kunstwerke aus gebrauchten Nespresso Kaffeekapseln wartet ein Spezialpreis, gespendet von Nespresso SA. 2018 machte das Rennen Veronika Hofmann aus Baar mit dem Kunstwerk „Freedom“.

Gewinner 2018...

Den Wettbewerb Recyclingkunst aus Metallverpackungen gibt’s seit über 20 Jahren. IGORA wurde damals inspiriert von Strassenkünstlern aus Südamerika und Südafrika, die aus gebrauchten Verpackungen, Alltagsgegenstände wie Geschirr, Möbel und Mützen herstellten. Bei uns ist der Wettbewerb inzwischen bei Hobbykünstlern und Lehrpersonen sehr beliebt und zeigt auf, dass das Leben von Metallverpackungen immer weitergeht. Sei es als Kunstwerk oder als Rohstoff für’s Recycling. Recyceltes Metall verbleibt als vollwertiger Rohstoff im Kreislauf und steht damit für die Produktion neuer, hochwertiger Produkte für künftige Generationen immer wieder zur Verfügung. Metall bleibt Metall.

  

Partnerschaft
Knies Kinderzoo                                            Pro Infirmis                                                Himmapann 

* * * * * *